Rechtsanwalt & Notar
Testier it! ©

G I S B E R T   B U L T M A N N

 Ihr Spezialist für Erbrechtsfragen
H e r t e n e r  S t r .  2 1  •  4 5 6 5 7  R e c k l i n g h a u s e n  •  F o n  .  0  2 3  6 1  .  9 3  1 7  6  0

Willkommen
Aktuelles
Vorsorgevollmacht
Patientenverfügung
Betreuungsrecht
Erben & Vererben
Vor Gericht
Dies & Das
  Erben literarisch
  Berühmte Testamente
   Sisyphos
   Calderon de la Barca
   Goethe, Vorüberlegungen
   Friedrich der Große
   Ludwig van Beethoven
   Papst Johannes Paul II.
   Alfred Nobel
     Nobel, Testament i. englischer Sprache
   Romy Schneider
   Franz Kafka
   Thomas Mann´s Vater
   Mohammed Atta
  Besondere Erbfälle
  Berühmte Nachlässe
  Anekdoten
  Spielwiese
Profil
Kontakt

Wort zum Sonntag

27. Mai 2018

 

Am siebten Tag schuf Gott die Welt - aber warum am Sonntag, der ist d. . . aufschieben ist menschlich, erschaffen göttlich !och zu heiligen ?

Nun ja, er hatte prokrastiniert. Er hatte waass ? Nichts Unanständiges, a u f g e s c h o b e n , ziemlich menschlich eigentlich, nichts Göttliches. Prokrastinieren ist ein verschwurbeltes Fremdwort für  A u f s c h i e b e n.

Das kennen Sie ? Aber vielleicht nicht das Buch dagegen; doch was heißt schon dagegen. Ändern tut´s daran nichts. Wenigstens Sie nehmen es sich nicht mehr so zu Herzen. Immerhin, das schaffen Passig / Lobo.

Schon der Werbe-Clip dazu ist Spitze. Mehr darüber !

 

 

Lesen Sie auch den Eintrag "Aufschieberitis ?"!


<< zurück <<

© Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann